Das Verbot internationaler Flüge wurde bis zum 31. August verlängert, da die dritte Welle droht, Delta

Die Generaldirektion Zivilluftfahrt hat das Verbot internationaler Flüge bis zum 31. August verlängert. Die Entscheidung fällt inmitten der Gefahr einer drohenden dritten Welle der Covid-19-Pandemie und des Auftretens des Delta-Virus in mehreren Ländern. Wie bereits angekündigt, ist das Verbot internationaler kommerzieller Flüge von und nach Indien am 31. Juli ausgelaufen. Unterdessen verlängerten die Philippinen am Freitag die Reisebeschränkungen für Ankünfte aus Indien und neun anderen Ländern bis zum 15.

Die DGCA sagte in ihrer neuesten Veröffentlichung, dass das Verbot bis zum 31. August 2021 um 23:59 Uhr India Standard Time (IST) in Kraft bleiben wird Die zuständige Behörde kann von Fall zu Fall internationale Linienflüge auf bestimmten Strecken zulassen.“ Trotz breiterer Beschränkungen des internationalen Reiseverkehrs durften einige Flüge später durchgeführt werden, um gestrandete Bürger oder berechtigte Fälle zurückzubringen.

Geplante internationale Passagierflüge in Indien wurden am 23. März aufgrund der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt. Die Luftfahrtbehörde hat das Verbot seitdem mehrfach verlängert.

Während Inlandsflüge im Mai wieder aufgenommen wurden, blieben internationale Reisen ausgesetzt, da die COVID-19-Fälle auf hohem Niveau blieben.

Die Malediven, die Schweiz, Russland, die Ukraine, Katar, die Türkei, Island, Costa Rica, Nepal und Frankreich haben nicht unbedingt erforderliche Reisen eröffnet. Die Malediven und Russland stehen derzeit ganz oben auf der Liste der beliebtesten Urlaubsziele. Die Schweiz und Katar sind die beiden Länder, die indischen Reisenden eine vollständige Impfung auferlegt haben. Nach Schweizer Regeln müssen Kinder isoliert werden, weshalb weniger Touristen in die Schweiz reisen.

Siehe auch  Künstlerin der Woche: Regula Mollmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.