Das Produkt EX-KTN wurde für das prestigeträchtige Programm in der Schweiz ausgewählt

Angela Wamay, eine kenianische Filmeditorin und Produzentin, wurde als Teilnehmerin an der AuthenticA-Reihe Lab ausgewählt – einem Programm, das darauf abzielt, unabhängige afrikanische episodische Inhalte aufzudecken.

Die AuthenticA-Serie ist eine Initiative einer gemeinnützigen Organisation namens The Story Board CollectiveUnterstützt die Entwicklung und Wirkung authentischer und transformativer Geschichten.

Wamai, ein ehemaliger Produzent des Kenya Television Network (KTN), gehörte neben ihnen zu den vier in die engere Wahl gezogenen Kandidaten aus Afrika Chantelle Clark aus Südafrika, Jessica Hagan aus Ghana und Sebastian Okpo aus Nigeria. Die vier wurden ausgewählt, nachdem zunächst in einer gelegentlichen Serie Pitches zur Prüfung vorgelegt wurden.

Silhouette der Filmcrew am Produktionsset. Das Debütbuch des kenianischen Komikers Ngambi McGrath wurde für eine TV-Show-Produktion ausgewählt.

eine Datei

Laut Story Board Collective wurden die vier aufgrund des starken Marktpotenzials ihrer Filmideen ausgewählt. Lawrence Herzberg, General Manager der Mania-Kette, lobte die Stadien in dem, was er als Zeichen der Kreativität der Afrikaner bezeichnete.

„Wir waren erstaunt über die Qualität und Vielfalt der Bewerbungen, was einmal mehr die Kreativität der Talente aus ganz Afrika beweist“, bemerkte er.

Die Sitzung wird sechs Monate dauern, während der die Teilnehmer mit prominenten Filmemachern aus der ganzen Welt interagieren werden. Nach Angaben der Sponsoren werden die Teilnehmer dabei unterstützt, die Stadien für ihre Serie vorzubereiten, bevor sie gezeigt wird Mania Forum 2023-Reihe.

Series Mania ist ein Festival, das exklusive Premieren der weltweit größten internationalen Serie vor über 72.000 Zuschauern präsentiert. Das Festival dauert mehr als eine Woche und bringt Filmliebhaber aus der ganzen Welt zusammen.

Siehe auch  Mahjong Line founders apologize

Nach Angaben der Wettbewerbsorganisatoren wurde der Starttermin des Wettbewerbs auf den 28. September dieses Jahres festgelegt und wird bis April 2023 andauern.

Die Teilnehmer werden im Rahmen einer Laborsitzung unter anderem Südafrika und die Schweiz bereisen.

Während der gesamten Sitzung erhalten die Teilnehmer ein monatliches Stipendium von 119.000 kenianischen Schilling, das nach Angaben der Organisatoren verwendet wird, um über die Runden zu kommen.

Wamai hat einen BA in Massenkommunikation von der Daystar University. Sie hat außerdem einen Abschluss in Filmwissenschaft von der Universität La Escuela in Kuba.

Zwischen 2007 und 2010 arbeitete sie als Produzentin bei KTN. Neben ihrer Arbeit bei KTN arbeitete Wamai auch als Filmeditorin bei Inpost Production.

Sie verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Filmbranche und erhielt Anerkennungspreise für einige ihrer Arbeiten. Insbesondere wurde sie als W.’s Best Film Editor ausgezeichnetEin Omen bei den Filmpreisen.

Eine Gruppe von vier ausgewählten Filmproduzenten aus Afrika, die am AuthenticA Series Lab in der Schweiz teilnehmen werden.

Eine Gruppe von vier ausgewählten Filmproduzenten aus Afrika, die am AuthenticA Series Lab in der Schweiz teilnehmen werden.

Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.