Beziehungen zwischen den Seychellen und der Schweiz: Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit

Beziehungen zwischen den Seychellen und der Schweiz: Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit

Der Minister für auswärtige Angelegenheiten und Tourismus, Herr Sylvester Radegund, und der designierte Botschafter der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Seine Exzellenz Herr Rolf Stalder, vereinbarten, die Beziehungen durch verschiedene sektorale Austauschprogramme auszubauen.

Sektoren wie Wirtschaft und Bildung wurden als Bereiche identifiziert, in denen Austauschprogramme angeboten werden können. Dieser Vorschlag wurde bei einem Treffen von Diplomaten im Maison Queau de Quinssy am Montag, 8. Mai, vereinbart, bevor Botschafter Stalder seine Zustimmung erhielt.

In seiner Rede schlug der designierte Botschafter Rolf Stalder auch Berufsbildung wie Universitätsausbildung und „Training on the Job“ als einen weiteren Bereich vor, in dem die Seychellen und die Schweiz weiter zusammenarbeiten könnten. Er beschrieb die Seychellen als ein Land mit gutem Kooperationspotential.

Sie diskutierten auch Fragen im Zusammenhang mit Multilateralismus, der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in internationalen Foren und anderen internationalen Themen, die die Seychellen und die Schweiz betreffen, wie unter anderem Sicherheit und Klimawandel. Der designierte Botschafter Stalder erklärte, wenn alle kleinen Nationen kooperieren, „werden wir in der Lage sein, unsere Ansichten in diesen Foren zu Angelegenheiten, die uns als ein Land betreffen, mit einer Stimme durchzusetzen.“

Minister Radegund nutzte seinerseits die Gelegenheit, die Schweiz um Unterstützung bei der Annahme des Multidimensional Vulnerability Index (MVI) zu bitten, der dieses Jahr den Vereinten Nationen vorgelegt werden soll. Minister Radegund erklärte, dass die Einrichtung des Multidimensional Vulnerability Index (MVI) ein Mechanismus sei, der dem Land helfen würde, eine vergünstigte Finanzierung für die Anpassung, Minderung, Widerstandsfähigkeit und Verbesserung des Schuldendienstes zu erhalten, indem die Schuldentragfähigkeit gewährleistet werde.

Weitere diskutierte Themen waren Tourismus, Drogenrehabilitationsprogramme und aktuelle Angelegenheiten in den Regionen.

Siehe auch  Japan nimmt Freihandelsgespräche mit den GCC-Ländern wieder auf

Verteilt von der APO Group im Auftrag des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und Tourismus – Außenministerium der Republik Seychellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert