30 Jahre nach Goldblume: Made Identity hat mit „Switzerland“ eine neue Marke geschaffen.

30 Jahre nach Goldblume: Made Identity hat mit „Switzerland“ eine neue Marke geschaffen.

Seit 30 Jahren ist die Goldene Rose das Wahrzeichen der Schweiz als Reiseziel. Nun schlägt Schweiz Tourismus ein neues Kapitel in der Markenführung auf. „Schweiz“ wurde am Montag in Genf vorgestellt. Die neue Marke wurde von Made Identity entwickelt und ist jetzt im Einsatz.

Leitartikel


29. April 2024

1995 wurde aus der traditionsreichen Schweizerischen Verkehrszentrale SVZ eine nationale Tourismusmarketingorganisation und heute die Schweizerische Tourismuszentrale (ST). Unter dem neuen Slogan „Goldene Blume“ entstand gleichzeitig ein gemeinsames Bild der Tourismusdestination Schweiz. Diese goldene Blume blieb noch eine Generation lang ein bekanntes und beliebtes Symbol der Schweizer Tourismuswerbung. Unter dem gleichen Slogan bewarben nicht nur die damals neue Marketingorganisation ST, sondern auch zahlreiche Branchenorganisationen, Destinationen und Leistungsträger über viele Jahre hinweg touristische Angebote in der Schweiz. So begleitet die goldene Blume eine ganze Generation und wird heute von der Schweizer Bevölkerung und vielen Gästen mit der Tourismusdestination Schweiz in Verbindung gebracht.

30 Jahre später haben sich die Anforderungen an die Markenbildung geändert. ST hat sich daher entschieden, ein neues, einzigartiges und wiedererkennbares digitales Schweizer Markenuniversum zu schaffen: Das Pure Seal ist nun erstmals in der Geschichte der Schweizer Tourismuswerbung ein vollständiges Markenuniversum. „Die Goldene Rose hat eine Ära für eine Generation von Tourismusfachleuten geprägt. Die Schweizer Marke vermittelt Selbstvertrauen, präsentiert sich in einem modernen Design und blickt in die Zukunft für eine weitere Generation“, erklärt ST-Direktor Martin Nedegger.

Branding wird von mehreren unterschiedlichen Logos in allen Sprachen auf eine konsequente „One Brand“-Strategie reduziert. Darauf aufbauend entsteht ein vielseitiges Markenökosystem, das eine bestmögliche Präsentation der Marke räumlich, physisch und digital ermöglicht. Für den Schweizer Tourismus eröffnen sich dadurch neue Möglichkeiten, die Marke auf der internationalen Bühne zu präsentieren.

Siehe auch  Bollywood-Filme, die sich auf Live-Beziehungen konzentrierten

Der neue Look wurde von der Zürcher Markenagentur Made Identity entwickelt und umgesetzt. Die Anforderungen und Fähigkeiten wurden in einem umfassenden Markenaudit erfasst und schliesslich gemeinsam mit „Schweiz“ entwickelt. Das Logo vereint die beiden prominentesten Botschafter der Schweiz: den Namen „Schweiz“ und die Flagge. Die Buchstaben enthalten in ihrer Mitte das Schweizerkreuz – und machen das stille „t“ ausnahmsweise einmal ganz laut.

Die vom Alpenglühen inspirierte Farbgebung „Horizon“ verteilt das Schweizer Rot in fünf Farbtöne und wird so zu einem vielseitigen Gestaltungselement, das den Absender auch ohne Logo erkennbar machen soll.

„Die Schweiz“ muss die Vielfalt des Reiselandes repräsentieren, den Partnern eine klare Bühne bieten und den Gast kompromisslos in den Mittelpunkt stellen. Das Markenerlebnis begleitet den Gast auf seiner gesamten Reise: vom ersten Stöbern über die Planung, Unterkunft bis hin zum Souvenir. Die Marke wird zum Gastgeber.

Ab Mittwoch wird „Schweiz“ in allen Märkten eingeführt und bis zum Jahresende kontinuierlich in alle Massnahmen übersetzt.



Beamter beim Schweizer Tourismusamt: Andre Hefti (Marketingleiter), Oliver Niffler (Produktionsleiter), Martin Paley (Kampagnenleiter), Anouk Blom, Claudia Brügger, Sarah Krauer, Samira Steriti (Projektleitung), Andrea Genzer, Nadine Ackermann, Susanne Berther, Jan Karlin (Grafik und Mediendesign), Pascal Bloch (spezialisierte Multimedia-Produktion), Kim Corbato, Sariana Berchtold, Nicolas Forrer, Matthias Fabian (Multimedia-Produzenten), Andre Meyer (Fotografie). Verantwortlich für die Identifizierung: George Gadent (Strategie), Adrian Glatthorn (Brand Creative Direction), Alexander Weiss (Digital Creative Direction), Zoe Heap (Brand Art Direction), Jan Keller (Hauptberater), Bettina Gugler, Mauro Simone, Karin Hauser (Brand Design) Commercial ) Alessio Rattazzi (Motion Design).

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf Advertisingweek.ch – https://www.werbewoche.ch/de/marketing/marken/2024-04-29/nach-30-jahren-goldblume-made-identity-schafft-neue-marke-switzerland/

Siehe auch  Zeit, Kaschmir wiederzuentdecken und neu zu positionieren, sagt Bollywood Production

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert