Können Katzen depressiv sein?

Von fragdenapfel.com


Dienstag, 04. Juli 2017 11:48

Sind Katzen längere Zeit nicht zufrieden mit der herrschenden Situation, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieser Unzufriedenheit Ausdruck zu verleihen. Bild: pixabay


Schmerzen, Verlust von tierischen Partnern oder wichtigen Bezugspersonen, Einsamkeit oder Zuwachs innerhalb der Familie – diese und mehr Gründe können dazu führen, dass bei einer Katze Symptome einer Depression auftreten können. Diese sind jedoch oft schwierig zu erkennen.

Katzen sind bekannt für ihre eigenständige kleine Persönlichkeit – jede hat ihre eigenen Vorlieben und Charaktereigenschaften. Sind Katzen längere Zeit nicht zufrieden mit der herrschenden Situation, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dieser Unzufriedenheit Ausdruck zu verleihen.

Wie äussert sich eine Depression bei Katzen?
Ein bekanntes Symptom ist das Urinieren ausserhalb des Katzenklos – sei es genau daneben oder auf Betten, Teppichen oder in die Schuhe. Allerdings müssen dabei vom Tierarzt organische Ursachen ausgeschlossen werden können. Häufig jedoch äussert sich die Depression durch weniger auffällige Merkmale. Ähnlich wie bei Menschen scheinen diese den Lebensmut verloren zu haben, ziehen sich zurück und interessieren sich kaum noch für ihre Umwelt. Am Spielen sowie am Fressen sind sie nicht mehr interessiert und die Fellpflege wird vernachlässigt. Die Katzen sind still, zurückgezogen und schlafen sehr viel. Dabei ist es vor allem bei ruhigeren Katzen schwer zu erkennen, ob sie in eine Depression gerutscht sind.

Wie kann der Katze geholfen werden?
Vom Katzenhalter wird in solch einer Situation besonders viel Geduld und Einfühlungsvermögen benötigt. Als erste Massnahme kann es helfen, sich viel häufiger mit dem Tier beschäftigen und dieses dabei etwas animieren. Eine leckere Mahlzeit oder besondere Leckerbissen sind wichtig, damit die Katze genug frisst. Helfen Sie Ihrer Katze bei der Fellpflege, um ihr diese wieder nahe zu bringen. In schwerwiegenden Fällen kann auch eine tierärztliche Behandlung mit Antidepressiva erfolgen. Viele greifen auch auf eine Behandlung mit natürlichen Mitteln zurück. Die Wahl der Therapiemassnahme ist in der Regel abhängig vom Schweregrad der Depression.